Artikel
    Veröffentlicht: 19.02.2019
    SV

    Wittmund feiert Sieg im Derby


    SVW setzt sich mit 9:6 gegen den SV Ochtersum durch – Wiesmoor geht leer aus
     Carsten Viehweger steuerte im Einzel und im Doppel an der Seite von Ecko Wille Punkte zum Wittmunder Erfolg bei.  ©JOCHEN SCHRIEVERS
    Carsten Viehweger steuerte im Einzel und im Doppel an der Seite von Ecko Wille Punkte zum Wittmunder Erfolg bei.  ©JOCHEN SCHRIEVERS
    WITTMUND
     – 

    Nicht alle Tischtennis-Punktspiele auf Bezirksebene haben am Wochenende die erwünschten Ergebnisse gebracht. Insbesondere die Niederlage im Spitzenspiel der Herren-Bezirksliga des TTC Wiesmoor I gegen den Tabellenführer SV Potshausen (0:9) überraschte.


    Das 0:9-Endresultat im Spitzenspiel zwischen dem erneut ersatzgeschwächten Tabellenzweiten TTC Wiesmoor I und dem Tabellenführer SV Potshausen überraschte, trennten sich beide Teams doch in der Hinrunde mit einem 8:8-Unentschieden. Die Satzergebnisse zeigen, dass die Gastgeber durchaus auf Augenhöhe mitspielten, in den entscheidenden Phasen aber glücklos waren. Dies wurde bereits in den Doppeln durch Christian Friesenborg/Volkmar Eichhorn (10:12, 11.9, 8:11, 11.13), Tim Baalmann/Andreas Freerks (11:5, 14:16, 10:12, 5:11) und Michael Palm/Hans-Werner Zinn (11:8, 5:11, 9:11, 11:5, 4:11) sichtbar. Aber auch in den Einzeln gab es knappe Ergebnisse für Friesenborg (1), Eichhorn (2:3), Baalmann (1:3), Michael Meyer (Einzel kampflos abgegeben), Freerks (1:3) und Palm (0:3). Verfolger TTG Nord Holtriem erreichte die beiden angestrebten Siege gegen die Abstiegskandidaten TTC Norden (9:2) und VfL Jheringsfehn (9:3) und rückte dadurch auf Rang drei der Tabelle vor. Für die TTG Nord waren die Doppel Thorsten Kracht/Markus Hosberg (2), Wilhelm Niemand/Ingo Voß (1), Julia Hölscher/Hans Janßen (1), sowie die Einzelspieler Kracht (3), Hicken (2), Niemand (1), Hosberg (3), Hölscher (2), Janßen (1) und Voß (2) erfolgreich.


    Sieben Einzel der Partie zwischen dem SV Ochtersum und dem TuS Victorbur wurden erst im fünften Satz entschieden. Fünf gewannen die Akteure des SVO, die am Ende aber dank der Doppelstärke einen knappen 9:7-Sieg feiern konnten. Marcel Bruns/Petar Stojanovic (2), Joachim Schölgens/Johann Bents (1) und Jannik Siebelts/Frank Jähnig (1) zeichneten verantwortlich. In den Einzeln setzten sich Stojanovic (3:2), Schölgens (3:2), Siebelts (3:2, 3:2) und Bents (3:2) durch. Im Sonntagspiel beim SV Wittmund I gelang nur noch ein Sieg im Doppel durch Bents/Alexander Kraft (3:2 gegen Heiko Lüdtke/Christoph Burrack). Aber auch in den Einzeln waren die Wittmunder erfolgreicher, sodass sie diese Begegnung mit 9:6 Punkten für sich entschieden. Der SVW hatte sich tags zuvor beim SV Süderneuland I bereits durch das 8:8-Remis einen Punkt gesichert. Die Punkte des SVW erspielten in beiden Partien die Doppel Manuel Wuttig/Sven Schüren (3), Carsten Viehweger/Ecko Wille (1), sowie Wuttig (1), Viehweger (1), Wille (2), Schüren (2), Lüdtke (4) und Burrack (3) als Einzelspieler. Für den SV Ochtersum gewannen Stojanovic (1), Bruns (1), Bents (2) und Siebelts (1) in den Einzelbegegnungen.


    Im Kampf um den Klassenerhalt verbuchte der SV Wittmund II einen wichtigen 9:3-Sieg gegen den TSV Jahn Carolinensiel. Dabei zahlte sich der Einsatz der Wittmunder Spieler Stephan Jungenkrüger, Horst Schmidt-Frank, Olaf Sweers und Tom Engels aus. Diese vier SVW-Akteure waren insgesamt an acht der neun Siege beteiligt: Im Doppel setzten sich Olaf Sweers/Hans-Wilhelm Ihnken mit 3:2 gegen Friedel Wendt/Bernhard Prawatke, Schmidt-Frank/Jungenkrüger mit 3:0 gegen Stephan Mehrmann/Helmut Gerdes und Jürgen Bätz/Engels mit 3:2 gegen Joachim Onnen/Detlef Karsuntke durch. Beim SVW II punkteten Jungenkrüger (2), Schmidt-Frank (1), Ihnken (1), Sweers (1) und Engels (1). Beim TSV Jahn waren nur Mehrmann (2) und Wendt (1) erfolgreich. Der Einsatz der Spieler des TTC Wiesmoor II wurden gegen SuS Rechtsupweg IV nicht honoriert: Sie unterlagen durch drei 2:3-Satzniederlagen mit 5:9 Punkten, bleiben dadurch auf dem Relegationsplatz. Nur das Doppel Hans-Werner Zinn/Richard Jelken setzte sich eingangs durch. Einzelsiege erreichten anschließend Hans-Werner Zinn (1), Jörg Ottersberg (2) und Julia Amelsberg (1).