Artikel
    Veröffentlicht: 15.05.2019
    JS

    Vom Jade-Weser-Port 30 Werke beliefern


    Verpackungszentrum für drei VW-Marken eingeweiht
    Staplerfahrer Nedim Bajramovic v. l. übergab den EröffnungsschlüsselMittwoch an Hakan Bicil Vorsitzender der Imperial-Logistic-Geschäftsführung, Astrid Lühring und Beatrice Liedtke.   ©JÖRG STUTZ
    Staplerfahrer Nedim Bajramovic v. l. übergab den EröffnungsschlüsselMittwoch an Hakan Bicil Vorsitzender der Imperial-Logistic-Geschäftsführung, Astrid Lühring und Beatrice Liedtke.   ©JÖRG STUTZ
    WILHELMSHAVEN
     – 

    Nach nur neun Monaten Bauzeit ist Mittwoch auf dem Jade-Weser-Port-Gelände das neue Verpackungszentrum des Volkswagen-Konzerns offiziell in Betrieb gegangen. Gabelstaplerfahrer Nedim Bajramovic überbrachte den „Eröffnungsschlüssel“ an Beatrice Liedtke vom Duisburger Unternehmen Imperial Logistics, das das operative Geschäft des Zentrums für den Wolfsburger Konzern übernommen hat. Vor rund 200 Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung bedankte sich die Leiterin bei allen Beteiligten, „die für die pünktliche Fertigstellung gesorgt haben“. In dem neuen Zentrum befindet sich erstmals ein Verpackungsbetrieb der drei Volkswagen-Marken unter einem Dach (Volkswagen, Volkswagen-Nutzfahrzeuge und Audi). Dabei stellte Astrid Lühring klar, dass es sich nicht um den Versand von Ersatzteilen handelt. Vielmehr werden vom Jade-Weser-Port aus 30 Werke in Übersee, die Fahrzeuge und Motoren bauen, mit rund 7000 verschiedenen Fahrzeugteilen beliefert. Lühring verriet, dass neben dem Jade-Weser-Port noch sechs weitere Standorte in der engeren Wahl waren.


    Jedoch legte der Konzert Wert auf die direkte Anbindung an einen Hafen, über den der Transport der Teile auch mit den größten Containerschiffen der Welt möglich ist. Noch arbeitet das Zentrum mit einem 80-Personen-Team. In spätestens einem Jahr soll der Betrieb jedoch auf „Volllast“ fahren. Die dann mehr als 500 Mitarbeiter werden jährlich rund 11.000 40-Fuß-Container auf die Reise nach Übersee schicken.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe und im ePaper.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!