Artikel
    Veröffentlicht: 13.02.2018
    KDH

    Versicherungsleistungen für KGS Wittmund reichen nicht aus


    Kreis wird zuzahlen, damit das Raumkonzept umgesetzt werden kann
    Damit das von der Politik  Raumkonzept der KGS Wittmund  umgesetzt werden kann, wird der Landkreis noch einige Hunderttausend Euro drauflegen.   ©GRITJE PETERS/ARCHIV
    Damit das von der Politik Raumkonzept der KGS Wittmund umgesetzt werden kann, wird der Landkreis noch einige Hunderttausend Euro drauflegen.   ©GRITJE PETERS/ARCHIV
    WITTMUND
     – 

    Damit das von der Politik beschlossene Raumkonzept der KGS Wittmund komplett umgesetzt werden kann, wird der Landkreis noch einige Hunderttausend Euro drauflegen. Am Montag informierte die Verwaltung die Mitglieder des Kreis-Haushaltsausschusses darüber, dass die nach dem Brand geflossenen Versicherungsleistungen nicht ausreichen, um – wie ursprünglich kalkuliert – alle Vorhaben umzusetzen, da die Schlussrechnungen zum Teil deutlich über den Ansätzen liegen. Unter anderem werden allgemeine Kostensteigerungen und Zusatzarbeiten genannt, die nicht vorherzusehen gewesen seien. Von der Versicherungssumme stehen noch 390 000 Euro zur Verfügung, die noch ausstehenden Arbeiten werden jedoch mit etwa 650 000 Euro zu Buche schlagen.


    Der Fachausschuss empfahl einstimmig, zusätzlich 300 000 Euro im Haushalt 2018 zu veranschlagen. Der Entwurf des Gesamtetats kam in der Sitzung ebenfalls auf den Tisch. Der Ergebnishaushalt hat ein Volumen von gut 125 Millionen Euro. Nach kurzer Aussprache empfahlen die Fachausschuss-Mitglieder einstimmig, den Etat im Kreistag am 20. Februar zu verabschieden. Das Zahlenwerk sei solide und biete Spielraum, notwendige Investitionen zu tätigen, so der Tenor.