Artikel
    Veröffentlicht: 14.06.2019
    JES

    Tauziehen der Fußball-Clubs in Ostfriesland geht zu Ende


    Spielermarkt während der Sommerpause hart umkämpft – Stichtag 30. Juni
    Wechselt zur neuen Saison von Wittmund nach Wiesmoor: Henning Corell in Blau.  ©JENS SCHIPPER
    Wechselt zur neuen Saison von Wittmund nach Wiesmoor: Henning Corell in Blau.  ©JENS SCHIPPER
    HARLINGERLAND
     – 

    Mit dem TuS Strudden, dem TuS Esens, dem TuS Middels und Germania Wiesmoor sind in der kommenden Spielzeit gleich vier Fußballteams aus dem Harlingerland in der Bezirksliga vertreten. In der Ostfrieslandliga folgen mit den beiden Aufsteigern SV Wittmund und TuS Esens II zwei weitere Mannschaften, die in alter bzw. neuer Umgebung Fuß fassen möchten. Entsprechend umkämpft ist auch der ostfriesische Spielermarkt. Auf dem hoffen einige Vereine kurz vor Toreschluss noch den einen oder anderen Kicker für sich gewinnen zu können, andere dagegen haben ihre Kaderplanung bereits abgeschlossen. Unsere Zeitung hat bei den Clubs nachgefragt, wer kommt und wer geht – zumindest nach dem derzeitigen Stand.


    Tus Strudden


    Über mehr Alternativen als noch in der Vorsaison darf sich Struddens Trainer Frank Winkler freuen. Mit Keeper Nils Winkler (Eintracht Plaggenburg) und den Feldspielern Jonathan Hartwig (BV Bockhorn), Johannes Schmidt, Michael Grünjes (beide JFV Harlingerland A-Jugend) sind gleich vier Spieler neu. Als Neuzugang darf auch Justin Ulpts (RW Sande) gesehen werden, der bereits in der Rückrunde für die Friedeburger auflief. Den Neuzugängen steht Torhüter Marco Janßen als einziger Abgang gegenüber.


    TuS Esens I


    Gleich von vier Akteuren hat sich das Bezirksliga-Team des TuS Esens verabschiedet: Reno Janssen, Marius Preisinger und Fabian Post und Kevin Hollmann haben sich entschieden, die Club im Sommer zu verlassen. Zu neuen Spieler will sich der Verein erst in der kommenden Woche äußern, wenn die Kaderplanung endgültig abgeschlossen ist.


    TuS Middels


    Trainer Jurek Klukowski bestätigte auf Nachfrage, dass Kevin Hollmann (TuS Esens) und Marco Düselder (Fortuna Veenhusen) in der Saison 2019/20 für den TuS Middels auflaufen werden. „Mit weiteren Spieler sind wir derzeit noch in Gesprächen“, berichtet Klukowski. Den Verein verlassen wird dagegen Maximilian Beccard, der sich dem Bezirksliga-Aufsteiger SV Wallinghausen anschließen wird. Hinter zwei weiteren Spielern steht, laut Jurek Klukowski, noch ein Fragezeichen.


    Germania Wiesmoor


    Der Aufsteiger aus Wiesmoor geht mit acht Neuzugängen in die neue Saison: Nach Niklas Schmidt, Eric Homes (beide JSG Wiesmoor A-Jugend), Hilko Aden, Amar Karan (beide SV Großefehn) und Janek Swyter (SV Hinrichsfehn) gaben in dieser Woche Raik de Buhr (Kickers Emden A-Jugend), Henning Corell sowie Jan Lakeberg (beide SV Wittmund) ihre Zusagen. Als Co-Trainer wird künftig Torhüter Daniel Leerhoff fungieren, während Artur Schott die zweite Mannschaft verstärken wird.


    SV Wittmund


    Während sich die Verantwortlichen aus der Kreisstadt in Sachen Neuzugängen noch bedeckt halten möchte, hat der Meister der Ostfrieslandklasse A (St. I) die Trainerfrage mittlerweile geklärt. Meistertrainer Kai Koch wird zur neuen Saison von Werner de Groot abgelöst. „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Werner“, sagt der Vorstandsvorsitzende Martin Ullrich. Den beiden Abgängen Richtung Wiesmoor wünschte er indes alles Gute.


    TuS Esens II


    Wie schon bei der Bezirksligamannschaft wollen sich die Verantwortlichen des Clubs zu neuen Spielern erst in der kommenden Woche äußern. Fest steht aber, dass Michael Müller das Traineramt von Olaf Berschuck übernehmen wird.