Artikel
    Veröffentlicht: 13.03.2018

    Stadt Esens jetzt Mitglied der Solidargemeinschaft OOWV


    Unterschriften besiegeln Verkauf der Stadtwerke
    Die Stadt Esens hat ihre Stadtwerke an den OOWV verkauft. Das besiegelten vorne v. l. Harald Hinrichs, Karin Emken, Sven Ambrosy sowie stehend v. l. Karsten Specht, Peter Kaufmann und Christoph Kraft mit ihren Unterschriften.  ©KLAUS HÄNDEL
    Die Stadt Esens hat ihre Stadtwerke an den OOWV verkauft. Das besiegelten vorne v. l. Harald Hinrichs, Karin Emken, Sven Ambrosy sowie stehend v. l. Karsten Specht, Peter Kaufmann und Christoph Kraft mit ihren Unterschriften.  ©KLAUS HÄNDEL
    ESENS
     – 

    Am Dienstag war ein besonderer Tag für die Stadt Esens und den Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV). Anlass war der Verkauf der Stadtwerke an den Wasserversorger für 3,3 Millionen Euro.


    „Dies ist ein sehr emotionales Thema“, sagte Bürgermeisterin Karin Emken. Bereits seit 1959 werde die Stadt durch den OOWV mit Trinkwasser versorgt. „Jetzt – nach einstimmigen Beschlüssen in den Gremien, übergebe sie die Stadtwerke an den OOWV als hochkompetenten Partner und Betreiber, so die Bürgermeisterin.“


    Zur Vertragsunterzeichnung hieß sie Verbandsvorsteher Sven Ambrosy, die Geschäftsführer Karsten Specht und Peter Kaufmann, Regionalleiter Christoph Kraft sowie Bereichsleiter Claus Barwig im Rathaus willkommen.


    Wasser sei das wichtigste Lebensmittel und höchste Gut des Menschen. Um gleiche Lebensbedingungen für Stadt und Land zu schaffen, sei der OOWV als Solidargemeinschaft gegründet worden. „Er ist eine kommunale Institution. Die Kommunen bestimmen den Weg des OOWV mit“, erklärte Ambrosy. Der Verband garantiere einen günstigen Preis. Das sei ein Standortfaktor für Haushalte und produzierende Betriebe.


    Durch den Verkauf der Stadtwerke ist die Stadt Esens nun jüngstes Mitglied des Verbandes. Für den OOWV im 70. Jahr seines Bestehens sei das ein besonderes Geschenk.