Artikel
    Veröffentlicht: 10.01.2019
    IME

    „Richthofen“-Kommodore Ohlemacher: „Grenze ist überschritten“


    Infrastruktur kritisiert
    Kritische Worte zum Zustand der Infrastruktur auf dem Flugplatz Wittmundhafen fand Kommodore Kai Ohlemacher gestern beim Neujahrsempfang.   ©INGA MENNEN
    Kritische Worte zum Zustand der Infrastruktur auf dem Flugplatz Wittmundhafen fand Kommodore Kai Ohlemacher gestern beim Neujahrsempfang.   ©INGA MENNEN
    WITTMUND
     – 

    „Wir haben hier eine ganz feine Truppe, die leistungsbereit und absolut professionell ihrer Berufung nachkommt“, sagte Oberstleutnant Kai Ohlemacher, Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders 71 „Richthofen“ am Donnerstag beim Neujahrsempfang im Casino vor geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Bundeswehr. Aber die Arbeitsbedingungen, geschuldet durch die einfach nicht in Gang kommende Infrastrukturerneuerung, hätten die Beschreibung „ grenzwertig“ bereits deutlich überschritten.


    Damit ging Ohlemacher erneut auf die schwierigen Bedingungen vor allem auf dem Flugplatz Wittmundhafen ein, in den, wie berichtet, 230 Millionen Euro in die Erneuerung der Infrastruktur fließen sollen – die Baumaßnahmen kommen aber nur schleppend in Fahrt. Die kritischen Worte des Kommodores kamen auch bei den Vertretern des staatlichen Baumanagements, Bereiche Weser-Ems und Hannover, an.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe und im ePaper.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!