Artikel
    Veröffentlicht: 11.02.2019
    FBL

    „Plattdütsch Theatergrupp Holtriem“ brilliert in der Komödie „Neurosige Tieden“


    Letzter Termin am 9. März
    Neurosige Tieden in Westerholt: Die Plattdeutsche Theatergruppe  Holtriem  ©FRANK BRÜLING
    Neurosige Tieden in Westerholt: Die Plattdeutsche Theatergruppe Holtriem  ©FRANK BRÜLING
    WESTERHOLT
     – 

    Der zwangsneurotische Finanzbeamte Hans (gespielt von Frank Meyer-Doncks) wundert sich beim Staubsaugen über die merkwürdige „Luftblase“ unter dem Teppich. Als er das gute Stück anhebt, um genauer nachzuschauen, macht er eine schauderhafte Entdeckung, die ihm einen verzweifelten Schrei entlockt.


    Diese und weitere komische Szenen können die Zuschauer derzeit in der Aula der David-Fabricius-Oberschule in Westerholt erleben. Das Stück „Neurosige Tieden“ begeisterte im Rahmen der Premiere am Sonnabend zahlreiche Zuschauer, von denen sich viele vor Lachen auf ihren Plätzen krümmten. Gespickt mit Situationskomik und Wortwitz präsentierten die Darsteller um „Spöölbaas“ Heyo Schröder die Komödie in drei Akten, die von Winnie Abel verfasst und von Heino Buerhopp ins Plattdeutsche übersetzt wurde.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Dienstag in der gedruckten Ausgabe und im ePaper.


    „Neurosige Tieden“ wird noch an neun weiteren Terminen aufgeführt: Am kommenden Freitag, 15. Februar, 16. Februar, 17. Februar, 22. Februar, 23. Februar, 1. März, 2. März, 8. März und 9. März. Beginn ist jeweils um 20 Uhr, ausgenommen der 17. Februar – dann beginnt das Stück bereits um 19 Uhr.


    www.theatergruppe-holtriem.de