Artikel
    Veröffentlicht: 08.02.2019
    SM

    OHV Aurich nicht in der Favoritenrolle


    Auswärts beim ärgsten Verfolger ATSV Habenhausen
    Packende Zweikämpfe wie im Hinspiel dürften die Auricher um Wilke de Buhr am Ball auch heute Abend erwarten.  ©THOMAS BREVES
    Packende Zweikämpfe wie im Hinspiel dürften die Auricher um Wilke de Buhr am Ball auch heute Abend erwarten.  ©THOMAS BREVES
    AURICH
     – 

    Es ist der 16. Spieltag in der Handball-Oberliga Nordsee der Männer. Für die Mannschaft des OHV Aurich kann es einer werden, der sie ihrem Ziel Meisterschaft ein groß Stück näher bringt. Kommt es doch für den verlustpunktfreien Spitzenreiter zum Aufeinandertreffen mit dem ärgsten Verfolger. Samstagabend treten die Auricher ab 19.15 Uhr beim ATSV Habenhausen an, der ist ihnen mit sieben Minuspunkten am nächsten in der Tabelle.


    „Wir können einen großen Schritt machen“, sagt OHV-Trainer Arek Blacha. Es sei ein Spiel, in dem seine Mannschaft beweisen könne, dass sie zu recht in der Tabelle da steht, wo sie steht: souverän an der Spitze. Entsprechend sagt er auch, dass die Habenhauser seine Mannschaft als Favorit einstufen würden. Er selbst sieht das anders und seine Mannschaft nicht in dieser Rolle: „Habenhausen spielt zu Hause und spielt überhaupt sehr gut. Und jetzt gegen uns, das ist ein besonderes Spiel.“


    Mehr in der Samstagausgabe des Anzeiger für Harlingerland