Artikel
    Veröffentlicht: 08.11.2018
    AH

    Nachwuchstalent kommt aus Ardorf


    Annika Eiben erlangt im Bundeswettbewerb des Friseurhandwerks den sechsten Platz
    Die Ardorferin Annika Eiben rechts macht ihre Ausbildung im Friseursalon von Irene Kröning in Aurich.  ©
    Die Ardorferin Annika Eiben rechts macht ihre Ausbildung im Friseursalon von Irene Kröning in Aurich.  ©
    AURICH/ARDORF
     – 

    Im Entscheid bei Deutschlands wichtigstem Friseur-Nachwuchswettbewerb hat Annika Eiben aus Ardorf auf der Fachmesse des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks in Nürnberg den sechsten Platz belegt. Die Gesellin hat ihr Handwerk im Friseursalon Irene Kröning in Aurich gelernt. Im praktischen Wettkampf belegte sie auf Niedersachsenebene den zweiten Platz. Das Ticket für den Bundesentscheid ergatterte sie, weil die Landessiegerin zurücktrat, teilte die Handwerkskammer mit.


    Über die Teilnahme ist sie sichtlich stolz: „Jetzt kann ich mir meinen Meister finanzieren“, erzählt die junge Frau, die das Friseurhandwerk von ihrer Mutter in die Wiege gelegt bekommen hat. Wegen ihrer Leistung erhält sie ein Stipendium der Stiftung für Begabtenförderung im Wert von 7200 Euro.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe.