Artikel
    Veröffentlicht: 08.11.2018
    AH

    Mokk-Piepmanns Reise nach Langeoog


    Illustrator Karl-Heinz Otten verschenkt Bilderbuch an 50 Kindergärten
    Haben Langeoog ein Buch gewidmet: Verfasser und Illustrator Karl-Heinz Otten und Enkelin Mara.  ©OTTEN
    Haben Langeoog ein Buch gewidmet: Verfasser und Illustrator Karl-Heinz Otten und Enkelin Mara.  ©OTTEN
    ESENS/LANGEOOG
     – 

    Vögel sind hier an der Küste nicht gerade etwas Ungewöhnliches. Hingegen: Ein Kopfbedeckungen liebender Mützen-Sperling mit Namen Mokk-Piepmanns ist es schon. Und wenn der kleine Vogel mit dem freundlichen Gesicht eigens seine Rotbuche am Festland verlassen hat, um die Insel Langeoog kennenzulernen: Dann kann es sich eigentlich nur um ein Entdecker-Bilderbuch für Kinder handeln, die ebenfalls Nordsee-Freunde sind oder es werden wollen. Die jungen Leser erfahren, was Mokk-Piepmanns so alles auf der Insel erlebt – mit seinen Freunden Scheddo, Dakk und dem Seeräuberpapagei Dodd.


    „Meine Enkelin ist ‚schuld‘ daran, dass dieses Buch zustande kam. Sie ist ein erklärter Langeoog-Fan“, meint der Autor verschmitzt. Karl-Heinz Otten, Jahrgang 1949, lebt in Aurich / Ostfriesland. Das tägliche Zusammensein mit der fünfjährigen Enkelin Mara, das gemeinsame Spielen und Zeichnen fu¨hrten zu der Idee, dieses Bilderbuch zu schreiben und zu illustrieren.


    Und um nicht nur seiner Enkelin, sondern möglichst vielen Kindern eine Freude zu machen, ließ er sich etwas Besonderes einfallen: Er verschenkte sein neues Buch an über 50 Kindergärten der Region, von Aurich über Esens und Großefehn bis Westerende.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe.


    www.soeker-druckshop.de