Artikel
    Veröffentlicht: 12.01.2018
    JOS

    Middels stellt das fairste Team aus dem Harlingerland


    TuS landet in der VGH-Rangliste auf Platz 275 – SC Dunum steht nur auf Rang 887
    Der TuS Middels  (Andreas Janssen in Schwarz) liegt im obereren Drittel der Wertung.   ©JOACHIM ALBERS
    Der TuS Middels (Andreas Janssen in Schwarz) liegt im obereren Drittel der Wertung.   ©JOACHIM ALBERS
    WITTMUND/HANNOVER
     – 

    Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) hat einen Zwischenstand in der VGH-Fairnesswertung veröffentlicht. 985 Fußball-Teams sind in dieser Wertung aufgelistet. Für Gelbe Karten erhalten die Teams einen, für Gelb-Rote drei und für Rote Karten fünf Strafpunkte. Zusätzlichen fließen Sportgerichtsurteile und Nichtantritte mit je zehn Strafpunkten in die Wertung mit ein. Die Anzahl der Strafpunkte wird durch die Anzahl der absolvierten Partien geteilt, sodass sich ein vergleichbarer Quotient ergibt. Bereits zum 26. Mal führt der Verband diese Liste.


    Im Vergleich der 40 Fußball-Kreise belegt der NFV-Kreis Ostfriesland als 17. einen Rang im Mittelfeld. Die Spitzenposition geht derzeit an den Kreis Diepholz. Nur auf Platz 39 finden sich hingegen die Friesländer wieder.


    In der Mannschaftswertung führt die SVG Haste. Sieben Gelbe Karten aus 16 Begegnungen stehen für das Team aus Osnabrück zu Buche. Bester ostfriesischer Vertreter ist der SV Holtland. Der Spitzenreiter der Ostfrieslandliga kassierte in seinen zwölf bislang ausgetragenen Partien 13 Gelbe Karten. Das bedeutet Rang zwölf. Aus dem Harlingerland schneidet der TuS Middels als 275. am besten ab. Neben den 20 Gelben Karten aus neun Spielen verhinderte eine Rote Karte eine bessere Platzierung. Der Bezirksligist TuS Esens folgt direkt dahinter (Rang 277) mit 23 Gelben Karten aus elf Partien. Mit Quotienten von 2,08 (Middels) und 2,09 (Esens) liegen die Mannschaften nur knapp hinter dem VfL Wolfsburg, der es auf einen Wert von 1,94 bringt. Den zweiten niedersächsischen Bundesligisten, Hannover 96, lassen sie jedoch hinter sich. Mit einem Quotienten von 2,17 landet das Hauptstadt-Team auf dem 314. Platz. Deutlich schlechter fällt die Bewertung des einzigen niedersächsischen Zweitligisten aus. Die Spieler von Eintracht Braunschweig sahen in ihren 13 Partien 35 Gelbe, zwei Gelb-Rote sowie zwei Rote Karten. Das ergibt einen Wert von 2,83.


    Im unteren Bereich der Fairness-Wertung liegt der SC Dunum auf Platz 887. 25 Gelbe sowie je eine Gelb-Rote und Rote Karte stehen nach neun Begegnungen zu Buche. Schlechtestes ostfriesisches Team ist der Bezirksligist TuS Pewsum. Auf 40 Gelbe und drei Gelb-Rote Karten haben es die Pewsumer in 13 Spielen gebracht. Ganz am Ende der Liste findet sich der MTV Dannenberg wieder. 30 Gelbe, drei Gelb-Rote und drei Rote Karten kassierte der MTV in zehn Begegnungen.