Artikel
    Veröffentlicht: 29.12.2017
    JES

    Meisterschaft findet in Esens großen Anklang


    Aktive und Hobbyspieler messen sich wieder
    Alexander Menssen (am Ball) und das Team von
    Alexander Menssen (am Ball) und das Team von "Lokomotive Esens" wurden am Donnerstag bei den Hobbyspielern Zweiter. Damit stehen die Esenser im Finale um die Stadtmeisterschaften.  ©JENS SCHIPPER
    ESENS
     – 

    Lang ist es her, dass in Esens der letzte Stadtmeister im Handball ermittelt worden ist. Nach langjähriger Auszeit hatte sich die Handballabteilung des TuS Esens zum Ziel gesetzt, die Stadtmeisterschaft im Handball neuaufleben zu lassen. Gesagt, getan und alles richtig gemacht: Denn sowohl bei den teilnehmenden Teams als auch bei den Zuschauern fand die Meisterschaft bereits an den ersten Turniertagen großen Anklang. Entsprechend zufrieden ist auch Björn Ammermann, der zusammen mit Ewald Willms die Organisation übernommen hat.


    Auf die Idee, wieder einmal eine Handball-Stadtmeisterschaft auszutragen, kamen die Esenser Anfang des Jahres durch die Fußballer, deren Turnierleiter Rolf Fimmen sich nämlich angesichts des 25-jährigen Jubiläums der Fußball-Stadtmeisterschaft etwas Besonderes wünschte. Die Handballer meldeten sich zu Wort und schlugen kurzerhand eine Neuauflage der Stadtmeisterschaft im Handball vor.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Sonnabend in der gedruckten Ausgabe.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!