Artikel
    Veröffentlicht: 28.08.2019
    AH

    Kräftemessen am Ems-Jade-Kanal


    Hollandkugelwerfen und Mehrkampf auf Kreisebene in Wiesede
    Auf der Bahn entlang des Ems-Jade-Kanals sind große Weiten mit der Hollandkugel möglich.  ©JOCHEN SCHRIEVERS
    Auf der Bahn entlang des Ems-Jade-Kanals sind große Weiten mit der Hollandkugel möglich.  ©JOCHEN SCHRIEVERS
    WIESEDE
     – 

    Für die Landesmeisterschaft mit der Hollandkugel am kommenden Samstag wird die Feldkampfbahn am Ems-Jade-Kanal in Wiesede hergerichtet. Diese Chance lässt sich der Kreisverband Friedeburg nicht entgehen und nutzt die Bahn am Freitag für kreiseigene Hollandkugelfeldkämpfe in den Jugend- und Erwachsenenklassen.


    Bei den ab 18 Uhr startenden Jugendlichen sind mindestens drei Werfer für eine Mannschaft erforderlich und die Teilnahme wird mit zwei Punkten belohnt, die schon für die kommende Boßelsaison zählen. Die Männer werfen dagegen um die altehrwürdige Wanderfahne aus dem Jahr 1934. Hierbei gehen jeweils vier Werfer an den Start und nur der sogenannte Flüchterwurf ist zulässig.


    Am Sonntag, 8. September, suchen die Friesenspieler des Kreisverbandes Friedeburg in den fünf Disziplinen die besten Allround-Sportler. Ausrichter des Mehrkampfes ist in diesem Jahr der KBV Wiesede, der hierbei vom KBV Wiesedermeer unterstützt wird. Die Wettkämpfe finden auf dem Sportgelände an der Wieseder Schule statt. Die Boßelstände befinden sich auf der Wieseder Heimstrecke.


    Die Meldungen erfolgen auf dem Sportgelände direkt vor Ort. Hier starten ab 9.30 Uhr die jüngsten Altersklassen der Jugend E, gefolgt von der Jugend D um 10.10 Uhr. Die C-Jugend ist ab 10.30 Uhr gefordert. Am Nachmittag zeigen ab 14 Uhr dann die Erwachsenen ihr Können.


    Neben der Einzelwertung in jeder Altersklasse sind auch Mannschaftstitel zu vergeben, wobei jeweils mindestens drei Werfer eine Mannschaft stellen.


    Zu Gewinnen ist außerdem ein Gesamtpokal für den besten Verein im friesischen Mehrkampf. Hierfür zählen die sieben besten Werfer eines Vereines mit ihren Platzierung. Dabei ist es unerheblich in welcher Altersklasse diese Werfer starten.


    Der Kreisvorstand bittet die Mannschaftssieger aus dem vergangenen Jahr darum, die beschrifteten Plaketten zur Übergabe an die neuen Plakettensieger zu den Siegerehrungen mitzubringen.