Artikel
    Veröffentlicht: 18.04.2018
    IME

    Kommunen sind auf Tariferhöhungen vorbereitet


    Landkreis und Stadt Wittmund sind von Drei-Prozent-Erhöhung ausgegangen .
    Die Stadt Wittmund hat die Ergebnisse der Tarifverhandlungen und den Abschluss im öffentlichen Dienst ruhig aufgenommen, denn die Kommune hat sich vorbereitet.   ©CARSTEN REIMER/ARCHIV/SYMBOLBILD
    Die Stadt Wittmund hat die Ergebnisse der Tarifverhandlungen und den Abschluss im öffentlichen Dienst ruhig aufgenommen, denn die Kommune hat sich vorbereitet.   ©CARSTEN REIMER/ARCHIV/SYMBOLBILD
    WITTMUND
     – 

    „Es gibt nichts Schlimmeres für eine Kommune, als wenn sie die Personalkosten nicht bezahlen könnte“, sagt Dietmar Müller, stellvertretender Bürgermeister im Amt. Die Stadt Wittmund hat die Ergebnisse der Tarifverhandlungen und den Abschluss im öffentlichen Dienst ruhig aufgenommen, denn die Kommune hat sich vorbereitet.


    „Die Stadt rechnet die tariflichen Steigerungen jährlich ein“, erklärte Müller, und zwar um jeweils drei Prozent. So steigen die Personalaufwendungen von 2017 auf 2018 um 455 000 Euro auf gut 8,5 Millionen Euro. „Wer als Kämmerer vernünftig rechnet, berücksichtigt diese Steigerungen im Haushalt“, sagt Müller. Das ist die Regel – auch in der Gemeinde Dornum: Trotz der vom Land gezahlten Bedarfszuweisungen, wurden hier für die Personalkosten sogar mit fünf Prozent zusätzlich eingerechnet.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe.