Artikel
    Veröffentlicht: 10.08.2018
    KDH

    Kai Seefried: „Fischerei hat große Bedeutung“


    CDU-Generalsekretär besucht die Küste
    CDU-Generalsekretär Niedersachsens Kai Seefried ließ sich von CDU-Kreisgeschäftsführerin Birgit Becker in die Kunst des Krabbenpulens einweisen.  ©KLAUS-DIETER HEIMANN
    CDU-Generalsekretär Niedersachsens Kai Seefried ließ sich von CDU-Kreisgeschäftsführerin Birgit Becker in die Kunst des Krabbenpulens einweisen.  ©KLAUS-DIETER HEIMANN
    NEUHARLINGERSIEL
     – 

    Ein anspruchsvolles Tagesprogramm hat am Donnerstag Kai Seefried abgespult. Der Tag begann für den Landtagsabgeordneten und Generalsekretär der niedersächsischen CDU in Rhauderfehn und führte über das Saterland und Aurich schließlich an die Küste: In Neuharlingersiel traf der Politiker – unterwegs mit seinem markanten Sommertour-Bulli – mit örtlichen CDU-Parteifreunden, Bürgermeister Jürgen Peters sowie Vertretern der Fischerei und des Fremdenverkehrs zusammen.


    Vor Ort wurde das Treffen kurzfristig vom Kutterhafen in den Seminarraum der Kurverwaltung verlegt. Eigentlich waren alle froh darüber – schließlich hatte sich endlich der lang ersehnte Regen eingestellt.


    Seefried kam schnell ins Gespräch, unterstrich, dass die Fischerei in der großen Koalition eine „große Bedeutung“ hat. Die im Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD vereinbarten Ziele seien inzwischen in der politischen Beratung. Es sei der Regierung bewusst, dass viele Vorgaben die Arbeit der Fischer erschwerten. Es sei Aufgabe der Politik, die passenden Rahmenbedingungen für Fanggründe, Wasserrechte und Produktionsflächen zu schaffen.


    Von der Nordsee hatte Seefried nach knapp zwei Stunden in Neuharlingersiel übrigens am Donnerstag noch nicht genug: Entlang der Küste ging es für ihn und seine Begleiter auf der „360 Grad Niedersachsen-Tour“ weiter zur abendlichen Runde in Hooksiel.