Artikel
    Veröffentlicht: 05.12.2018
    SV

    Holtriem bringt sich in Position


    Nach dem fünften Saisonsieg ist Platz zwei in Reichweite – Wiesmoor auswärts ohne Chance
    Nach dem Sieg in Loquard haben Ingo Voß und der Bezirksligist TTG Nord Holtriem   ©JOACHIM ALBERS
    Nach dem Sieg in Loquard haben Ingo Voß und der Bezirksligist TTG Nord Holtriem   ©JOACHIM ALBERS
    HARLINGERLAND
     – 

    Obwohl einige Stammspieler gefehlt haben, ist den Bezirksklasse-Tischtennisspielern des SV Wittmund I im Spitzenspiel gegen den SV Süderneuland I ein 8:8-Unentschieden gelungen. Einen Tag später folgte ein klarer 9:2-Erfolg beim SV Süderneuland II. In der Bezirksliga der Herren durfte auch die TTG Nord Holtriem I jubeln: Gegen den FC Loquard gelang der nächste Sieg.


    Durch den Ausfall von Christian Friesenborg musste der TTC Wiesmoor I im Spiel beim TuS Sandhorst seine Mannschaft umstellen. Jörg Ottersberg und Patrick Hasselder sprangen ein. Zudem spielten Volkmar Eichhorn, Tim Baalmann, Andreas Freerks und Michael Palm. Zwei Doppel und ein Einzel gingen im fünften Satz verloren. Alle anderen Begegnungen gingen auch an die Gastgeber, sodass am Ende eine deutliche 0:9-Niederlage zu Buche stand.


    Die TTG Nord Holtriem setzte sich dagegen mit 9:2 Punkten beim FC Loquard durch und hat nun im direkten Duell mit dem TTC Wiesmoor am kommenden Sonntag die Chance, auf Rang zwei vorzurücken. Wilhelm Niemand/Ingo Voß und Julia Hölscher/Hans Janßen gewannen zwei Doppel für die TTG. In den Einzeln waren anschließend Wilhelm Niemand (2), Thorsten Kracht (1), Julia Hölscher (1), Markus Hosberg (1), Hans Janßen (1) und Ingo Voß (1) erfolgreich.


    Die Mannschaft des SV Ochtersum hat sich erwartungsgemäß deutlich mit 9:2 gegen das punktlose Schlusslicht SuS Strackholt durchgesetzt. Die zweite Partie beim TSV Riepe endete am Sonntag mit einem 9:5-Sieg des SVO.


    Nach fast vier Stunden Spielzeit jubelten die Spieler des SV Wittmund I: Das Doppel Manuel Wuttig/Sven Schüren meldete einen 3:1-Sieg im Entscheidungsdoppel. Damit war das 8:8-Unentschieden gegen den Tabellenzweiten Süderneulander SV I doch noch gelungen. Zuvor war der SVW fünfmal in Rückstand geraten. Eingangs hatten die Doppel Wuttig/Schüren (3:1) und Ecko Wille/Olaf Sweers (3:2) gewonnen. Die Wittmunder traten erneut ersatzgeschwächt an und konnten nur drei Stammspieler aufbieten. Horst Schmidt-Frank sprang als Ersatz ein und meldete zwei Einzelsiege (3:0, 3:1). Manuel Wuttig (3:2) und Sven Schüren (3:1, 3:0) halfen, die Serie ohne Niederlagen zu behaupten. Am Sonntag absolvierte der SVW I bei der Reserve des SSV ein weiteres Spiel. Es endete mit einem deutlichen 9:2-Sieg der Wittmunder. Wuttig/Schüren und Christoph Burrack/Schmidt-Frank gewannen zwei Doppel. Einzelsiege erzielten Schüren (2), Wuttig (2), Schmidt-Frank (1), Burrack (1) und Sweers (1).


    Eine weitere Partie mit 7:9 Punkten verlor in dieser Spielklasse der TTC Wiesmoor II – diesmal im Kellerduell beim SV Wittmund II. Spielentscheidend aus Sicht der Kreisstädter war der Gewinn aller vier ausgetragener Doppel durch Horst Schmidt-Frank/Stephan Jungenkrüger, Olaf Sweers/Tom Engels und Herbert Heeren/Yasser Ahmad. In den Einzeln setzten sich die TTC-Spieler Detlef de Wall (3:2 gegen Jungenkrüger), Hans-Werner Zinn (3:1 gegen Schmidt-Frank, 3:0 gegen Jungenkrüger), Patrick Hasselder (3:1 gegen Heeren), Roland Götsche (3:1 gegen Yasser Ahmad) und Julia Amelsberg (3:1 gegen Tom Engels, 3:0 gegen Yasser Ahmad) durch.


    Für den SVW II punkteten in den Einzeln Olaf Sweers (3:1 gegen Jörg Ottersberg, 3:0 gegen Patrick Hasselder), Horst Schmidt-Frank (3:2 gegen Detlef de Wall), Herbert Heeren (3:2 gegen Jörg Ottersberg) und Tom Engels (3:1 gegen Roland Götsche).


    Zum Spiel bei SuS Rechtsupweg IV trat die Wittmunder Reserve mangels Spielern nicht an. Dieser Partie wurde mit 9:0 für die Gastgeber gewertet.