Artikel
    Veröffentlicht: 15.03.2019
    DK

    Für eine lebenswertere Zukunft


    Hunderte Schüler im Harlingerland beteiligten sich an Demonstrationen für Klimaschutz
    Samtgemeindebürgermeister Jochen Ahrends (r.) zeigte Verständnis für die Protestaktion der Westerholter Oberschüler, die unter anderem skandierten: „Nordseekinder aufgepasst, bald werden eure Füße nass!“.  ©HELMUT BURMANN
    Samtgemeindebürgermeister Jochen Ahrends (r.) zeigte Verständnis für die Protestaktion der Westerholter Oberschüler, die unter anderem skandierten: „Nordseekinder aufgepasst, bald werden eure Füße nass!“.  ©HELMUT BURMANN
    FRIEDEBURG/WESTERHOLT
     – 

    „Stoppt den Klimawandel und fahrt mehr Fahrrad!“ So lautete nur eine der Aussagen, mit denen sich 350 Friedeburger Haupt- und Realschüler Freitagmittag am ersten weltweit ausgerufenen Protesttag der Jugendbewegung „Fridays for Future“ beteiligten. Mit Transparenten und Spruchbändern unterstrichen sie – wie 20000 weitere Schüler in Deutschland auch – die Forderungen nach einem konsequenteren Klimaschutz, traten für den Kampf gegen die Erderwärmung und für eine lebenswertere Zukunft ein.


    Auch in anderen Ortschaften im Harlingerland ging die Jugend auf die Straßen: In Westerholt beispielsweise marschierten fast hundert Schüler der David-Fabricius-Oberschule mit Transparenten zum Rathaus. 

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!