Artikel
    Veröffentlicht: 11.01.2019
    JW

    Eingeschneit


    Mit Schneeschieber im Urlaub
    Links:  ©PRIVAT
    Links:  ©PRIVAT
    WILHELMSHAVEN/OBERBAYERN
     – 

    „Es ist der Wahnsinn, das haben wir in 48 Jahren noch nie erlebt“, so beschreibt Helga Hansen, Pressewartin der Tanzsport-Freunde im STV Wilhelmshaven, derzeit ihren Campingurlaub in Krün, Oberbayern. Seit 10 Tagen schneit es unaufhörlich in ihrem Urlaubsdomizil. In den letzten Nächten seien immer 50 bis 100 Zentimeter Neuschnee dazugekommen.


    Die Fitness kommt dabei nicht zu kurz – statt Skilaufen ist jeden Tag nun mehrere Stunden Schneeschippen angesagt, damit die Urlauber aus dem Wohnwagen und wieder hinein können. „Unser Wohnwagendach müssen wir regelmäßig von den Schneemassen befreien. Die Arm- und Bauchmuskeln sind schon sehr gut trainiert“, betont Hansen.


    Wann es wieder zurück in die Heimat nach Norddeutschland geht, steht noch nicht fest. „Im Moment kommt keiner auf den Stellplatz und auch niemand herunter.“ Der große Schneeschieber fährt von morgens um sechs Uhr bis abends, 23 Uhr, um wenigstens die Wege frei zu halten. „Heute hat er uns eine große Schneise geschoben. Im Dorf fahren große Laster und kippen die Ladung in die Isar“, berichtet die Pressewartin.


    Trotz der Kälte ist den Eheleuten Hansen die gute Laune nicht vergangen: „Uns geht es hier gut, wir haben genügend Gas zum Heizen, zu Essen und Trinken ist auch alles da.“