Artikel
    Veröffentlicht: 19.05.2019
    TOB

    Direkter Aufstieg verfehlt: OHV Aurich trifft in Relegation auf Stralsunder HV


    Ostfriesen mit Heimspiel am kommenden Samstag
     OHV-Kapitän Sven Seidler muss mit seiner Mannschaft in der Aufstiegs-Relegation nachsitzen.   ©JENS SCHIPPER
    OHV-Kapitän Sven Seidler muss mit seiner Mannschaft in der Aufstiegs-Relegation nachsitzen.   ©JENS SCHIPPER
    AURICH
     – 

    Die Handballer des OHV Aurich müssen mach der 28:35-Niederlage bei LiT Tribe Germania am Samstag in die zweite Runde der Relegation, um doch noch den Aufstieg in die 3. Liga zu schaffen.


    In zwei Gruppen treten jetzt die Verlierer der ersten Relegationsrunde gegeneinander an. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ werden jetzt vier weitere Aufsteiger in die Drittklassigkeit ermittelt.


    Mit dem Stralsunder HV und dem HC Elbflorenz II / TuS Vinnhorst stehen die weiteren Gegner des OHV Aurich bereits fest. Schon am kommenden Wochenende heißt es wieder Heimspiel in der Sparkassen-Arena in Aurich. Dann stellt sich Stralsund am Samstag um 19.30 Uhr vor.


    Das Team von der Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern ist im Rückspiel gegen die HG Hamburg/Barmbek nicht über ein 22:22-Remis hinausgekommen, nachdem es das Hinspiel in der Hansestadt knapp mit 26:27 verloren hatte.


    Der Kartenvorverkauf für das Heimspiel gegen Stralsund beginnt bereits Montag ab 12 Uhr in der Geschäftsstelle des OHV Aurich in der Hafenstraße 14, Telefon 04941 / 9945994.