Artikel
    Veröffentlicht: 14.03.2019
    BUM

    Der persönliche Kontakt ist im Dorfladen Eversmeer sehr wichtig


    Gekauft werden nur Kleinigkeiten
    Seit rund zehn  Monaten betreibt Berthold Cremer den Dorfladen in Eversmeer. Obwohl von der Bevölkerung gewünscht, ist die Resonanz nicht so groß wie erhofft.  ©HELMUT BURMANN
    Seit rund zehn Monaten betreibt Berthold Cremer den Dorfladen in Eversmeer. Obwohl von der Bevölkerung gewünscht, ist die Resonanz nicht so groß wie erhofft.  ©HELMUT BURMANN
    EVERSMEER
     – 

    Berthold Cremer ist Inhaber, Geschäftsführer und Marktleiter in einer Person. Dennoch gönnt sich der Betreiber des Dorfladens in Eversmeer kein dreifaches Gehalt. Im Gegenteil, die Ansprüche des 55-Jährigen sind gering – zwangsläufig, denn als er im Mai 2018 zusammen mit seiner Frau Frauke den Laden eröffnete war die Freude bei der Eversmeerer Bevölkerung, nach vierjähriger Pause endlich wieder einen Nahversorger im Ort zu haben, zwar groß, doch den Weg dorthin finden viele noch nicht.


    Dabei findet man dort auf knapp 300 Quadratmetern alles, was Mann oder Frau zum täglichen Leben braucht. Dazu kommt dreimal die Woche Frischfleisch vom Hofladen Campen aus Wiesens, der Lorenz-Backshop, die Paket-Annahme und hiesige Produkte wie Eier und Kartoffeln. Nicht zu vergessen, der Fischwagen, der einmal die Woche vor dem Laden seine Produkte anbietet. Natürlich kann der kleine Dorfladen nicht die Fülle und Auswahl wie die großen Supermärkte und Discounter im benachbarten Westerholt oder Großheide bieten, welche die direkten Konkurrenten des kleinen Dorfladens sind, doch im Notfall besorgt der Chef auch das, was die Kunden wünschen.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!