Artikel
    Veröffentlicht: 12.02.2019
    IME

    „Bohnenbar“ öffnet in Fußgängerzone Wittmund


    Am 24. Februar startet der Betrieb
    Das Herzstück, die neue Kaffeemaschine, läuft schon. Kerstin Jakusch freut sich auf die Eröffnung am 24. Februar.   ©INGA MENNEN
    Das Herzstück, die neue Kaffeemaschine, läuft schon. Kerstin Jakusch freut sich auf die Eröffnung am 24. Februar.   ©INGA MENNEN
    WITTMUND
     – 

    „Wie glücklich wir sind, auf einer Skala von eins bis zehn? Eine glatte zwölf“, sagt Kerstin Jakusch und lächelt zufrieden. Hinter der 39-jährgen Wittmunderin und ihrem Mann Dave liegen Monate der harten Arbeit. Jetzt, am Sonntag, 24. Februar, ist es ab 11 Uhr soweit – dann eröffnet das Paar seine „Bohnenbar“ im ehemaligen Intersport-Geschäft im Herzen der Fußgängerzone.


    Mit der „Bohnenbar“ wird für Wittmunds Innenstadt etwas ganz Neues geschaffen. Nicht alle Bürger konnten sich in den vergangenen Monaten vorstellen, was das Paar mit dem 400 Quadratmeter großen Geschäft, in dem jetzt nichts mehr an die Sportartikel erinnert, anfangen wollten. Geschaffen haben Kerstin und Dave Jakusch mehr als ein Café. Die „Bohnenbar“ wird Veranstaltungsort. Und schon jetzt zeichnet sich ab, dass dieses Konzept aufgeht. Das Telefon der beiden steht nicht still, es gibt viele Anfragen. Lesungen, Vorträge, Whiskyverköstigungen, Baristaseminare und Livemusik werden das kulturelle Leben in Wittmund bereichern.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe und im ePaper.