Artikel
    Veröffentlicht: 11.09.2019
    WMZ

    Autor Wolf weiht Handabdrücke in Wittmund ein


    Am 16. September
    Mit seiner Reihe der Ostfriesen-Krimis gilt Wolf als einer der wohl erfolgreichsten zeitgenössische Buchautoren.   ©GABY GERSTER/ARCHIV
    Mit seiner Reihe der Ostfriesen-Krimis gilt Wolf als einer der wohl erfolgreichsten zeitgenössische Buchautoren.   ©GABY GERSTER/ARCHIV
    WITTMUND
     – 

    Ziel des Vereins „Hands of Fame“ ist es nicht nur, möglichst viele Handabdrücke von Prominenten aus Show, Sport und Politik in der Wittmunder Fußgängerzone unterzubringen. Diese Promis sollen auch angesprochen werden, ihre in Ton gebrannten Hände vor Ort zu besichtigen. Das ist dem zweiten Vorsitzenden des Vereins, Gerd „Thelly“ Thellmann jetzt wieder gelungen: Am Montag, 16. September, kommt der Bestseller-Autor Klaus-Peter Wolf um 15 Uhr in die Burgstraße, um seine Handabdrücke „einzuweihen“.


    Mit seiner Reihe der Ostfriesen-Krimis gilt Wolf als einer der wohl erfolgreichsten zeitgenössische Buchautoren. Bücher wie „Ostfriesenkiller“ (2007), „Ostfriesentod“ (2017) und „Ostfriesenfluch“ (2018) sprangen sofort nach Erscheinen auf Platz eins der Beststellerliste und hielten sich dort wochenlang. Insgesamt hat Wolf mehr als zehn Millionen Bücher verkauft; seine Krimis wurden mittlerweile in 24 Sprachen übersetzt und teilweise für das Fernsehen verfilmt.


    Klaus Peter Wolf stammt ursprünglich aus Gelsenkirchen und lebt schon seit vielen Jahren in Norden, zusammen mit seiner Frau, der Liedermacherin Bettina Göschl. Sie hat gemeinsam mit ihrem Mann die mittlerweile fünfbändige Jugendbuchreihe „Die Nordseedetektive“ ins Leben gerufen und wird beim Besuch in Wittmund ebenfalls dabei sein.


    Wer am kommenden Montag das Erfolgs-Duo einmal live erleben möchte, ist laut „Hands of Fame“ ab 15 Uhr in der Burgstraße herzlich willkommen.