Artikel
    Veröffentlicht: 19.05.2019
    TOB

    Andreas Kuhlen holt Ossiloop-Triple


    Auch auf der Schlussetappe ist dem Führenden nicht beizukommen
    Andreas Kuhlen sichert sich erneut den Sieg beim Ossiloop. Mehr als neun Minuten betrug am Ende sein Vorsprung auf den Zweiten  ©THOMAS BREVES
    Andreas Kuhlen sichert sich erneut den Sieg beim Ossiloop. Mehr als neun Minuten betrug am Ende sein Vorsprung auf den Zweiten  ©THOMAS BREVES
    BENSERSIEL
     – 

    Der Gewinner des Ossiloops 2017, 2018 und jetzt auch 2019 heißt Andreas Kuhlen. Der dreifache Deutsche Meister über 800, 1500 und 5000 Meter in der Altersklasse 35 hat das Triple perfekt gemacht und sich den 18. Etappensieg in Folge gesichert. Wie schon etliche Etappen zuvor, war gegen den Oldenburger auch auf dem Schlussabschnitt Richtung Hafen Bensersiel am Freitagabend kein Kraut gewachsen.


    Noch im Ziel ließ er durchblicken, dass er auch beim Ossiloop 2020 wieder dabei sein möchte. Dann hat er sich zum Ziel gesetzt, sich auch die Etappen 19 und 20 in der weiteren Folge zu sichern und so einen Rekord aufzustellen. Nämlich den des Starters mit den meisten Etappensiegen in Folge.


    Dem Ossiloop-Gewinner stand die Begeisterung über die Schlussetappe ins Gesicht geschrieben. Schon etliche hundert Meter vor dem Zieleinlauf in den Hafen von Bensersiel, säumten Zuschauermassen, die schmale Gasse, durch die die Athleten buchstäblich Richtung Ziel getragen wurden.


    Auch Frauensiegerin Verena Coordes ließ sich von der besonderen Atmosphäre anstecken. Nach etwas mehr als 45 Minuten hatte sie die letzten 11,1 Kilometer bewältigt und dabei sogar ein wenig die Landschaft entlang der Strecke genießen können. „Das Stück auf dem Deich war optisch wirklich ganz toll“, erklärte sie beeindruckt. Immerhin hatte sie zum ersten Mal überhaupt am Ossiloop teilgenommen.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!