Artikel
    Veröffentlicht: 26.05.2019
    DK

    Aktionstag „Landwirtschaft für kleine Hände“ in Marx


    Landfrauenverein bot Kindern bunten Aktionstag – Von Kühen mit und ohne Hörner
    Deborah Faß beantwortete in ihrem Bauernhof sämtliche Fragen zur Kuhhaltung.   ©DETLEF KIESÉ
    Deborah Faß beantwortete in ihrem Bauernhof sämtliche Fragen zur Kuhhaltung.   ©DETLEF KIESÉ
    MARX
     – 

    „Wieso haben manche Kühe eigentlich Hörner und andere nicht?“ „Und was ist der Unterschied zwischen den braunen und den weißen Hühnern?“ Das sind Fragen, die Deborah Faß am Freitag den Kindern aus dem Marxer Kindergarten „Arche Noah“ und dem örtlichen Spielkreis während eines Rundgangs über ihren landwirtschaftlichen Anwesen gerne beantwortete.


    Kälbern, so die junge Bäuerin, habe man bisher in der Regel die Hörner entnommen, um die Verletzungsgefahr zwischen den Tieren zu minimieren. „Jetzt stellen wir jedoch allmählich von der hornlosen Kuhhaltung auf Kühe mit Hörnern um“, erklärte Deborah Faß. Das Vieh benötige deshalb allerdings mehr Platz, der auf ihrem Hof durchaus vorhanden sei. Und bei dem verschiedenfarbigen Federvieh handelt es sich zum einen um braune Legehennen, zum anderen um weiße „Fleischhühner“.


    Unter der Devise „Landwirtschaft für kleine Hände“, eine Initiative des Niedersächsischen Landfrauenverbandes, hatten die Aktiven des Landfrauenvereins Bentstreek und Umgebung für die 35 Kinder einen bunten Aktionstag vorbereitet. „Wir haben unseren Besuch spielerisch und altersgerecht über regionale Lebensmittel und den Tagesablauf auf einem Bauernhof informiert“, fasste Marianne Beekmann aus dem Vorstandsteam zusammen.


    Den kompletten Artikel lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe.


    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!