Artikel
    Veröffentlicht: 14.08.2019
    FBL

    Negenmeerten: 100 Jahre im Zeichen des Friesensports


    KBV „Liek ut Hand“ feiert drei Tage lang mit buntem Programm
    Wilfried Pfaff, Vorsitzender des KBV „Liek ut Hand“ Negenmeerten, Festausschussvorsitzende Hanne Gruben (l.) und Festausschussmitglied Hanne Pfaff  freuen sich auf das Jubiläumswochenende im Zelt und auf dem Gelände am Vereinsheim.  ©
    Wilfried Pfaff, Vorsitzender des KBV „Liek ut Hand“ Negenmeerten, Festausschussvorsitzende Hanne Gruben (l.) und Festausschussmitglied Hanne Pfaff freuen sich auf das Jubiläumswochenende im Zelt und auf dem Gelände am Vereinsheim.  ©
    NEGENMEERTEN
     – 

    In diesem Jahr feiern viele Klootschießer- und Boßelvereine in der Region ihr 100-jähriges Bestehen – so auch der KBV „Liek ut Hand“ Negenmeerten, der dieses besondere Jubiläum mit einem großen Festwochenende begeht.


    „Die Menschen wollten sich nach dem Ersten Weltkrieg ablenken und gemeinsam sportlich betätigen. Im Boßelsport fand man eine gute Möglichkeit hierfür, und so entstanden ein Jahr nach Kriegsende zahlreiche Vereine“, erklärt KBV-Vorsitzender Wilfried Pfaff die derzeit geballten 100-Jahr-Feiern. Das große Jubiläums-Festwochenende des KBV „Liek ut Hand“ Negenmeerten startet am morgigen Freitag um 20 Uhr mit einem Kommersabend, bei dem die Holtriemer Gruppe „Störmwind“ sowie die F-Jugend des KBV gemeinsam mit Antje für Musik und Unterhaltung sorgen werden. Weiter geht es am Samstag um 19 Uhr mit dem Umzug durch Negenmeerten mit dem Spielmannszug des örtlichen Schützenvereins und Abordnungen benachbarter Vereine. Anschließend, um 20 Uhr, beginnt der große Jubiläumsball im Festzelt am Vereinsheim mit dem „HalliGalli“-Team. „Dies wird ein Discoabend für alle Generationen“, betont Wilfried Pfaff.


    Der finale Tag des Festwochenendes, der Sonntag, beginnt um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst mit Pastor Heiko Limburg im Festzelt. Für musikalische Begleitung sorgt hierbei der Posaunenchor Blomberg/Ochtersum. Um 12 Uhr gibt es Erbsensuppe im Festzelt, bevor um 14 Uhr die Sportlerehrung durch Vertreter der Samtgemeindeverwaltung Holtriem auf dem Programm steht.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!