Artikel
    Veröffentlicht: 19.06.2017
    OTS

    Wilhelmshaven: Mann nach Sprengstoffexplosion schwer verletzt


    29-Jähriger soll mit professionellem Feuerwerk hantiert haben
    In der Goethestraße ist es am Sonntagabend zu einer Explosion gekommen.  ©DIETMAR BÖKHAUS
    In der Goethestraße ist es am Sonntagabend zu einer Explosion gekommen.  ©DIETMAR BÖKHAUS
    WILHELMSHAVEN
     – 

    Bei einer Explosion in der Hofzufahrt eines Mehrfamilienhauses am Sonntag gegen 19.15 Uhr in der Goethestraße in Wilhelmshaven ist eine Person schwer verletzt worden, das teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Ein Gebäudeschaden sei nicht entstanden.


    Bei der Person handele es sich um den 29-jährigen Verursacher. Er ist laut Polizeiangaben in eine Spezialklinik verlegt worden und schwebt in Lebensgefahr. Der Mann habe vermutlich mit Sprengstoff hantiert. Zumindest fanden die Delaborierer in der Wohnung des 29-Jährigen eine sogenannte Kugelbombe, bei der es sich um professionelles Feuerwerk der Kategorie F 4 handle.


    Da kurz nach der Explosion nicht klar war, ob sich noch weitere Sprengmittel im Haus befanden, wurden zwei Wohnhäuser evakuiert und der umliegende Straßenbereich abgesperrt. Zusätzliche wurden Spezialkräfte vom Landeskriminalamt und ein Diensthundeführer mit einem Sprengstoffspürhund angefordert. Nachdem kein weiterer Sprengstoff gefunden wurde, sind die Absperrungen und Evakuierungen gegen 1 Uhr in der Nacht wieder aufgehoben worden.


    Die Polizei leitete gegen den 29-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion ein, die Ermittlungen dauern an.