Artikel
    Veröffentlicht: 11.10.2017
    KVH

    Werner Bandur aus Neuschoo beweist Fahrgeschick


    Mit Gefühl den Lastwagen beim Nutzfahrzeug-Turnier rangieren
    Fahrzeugbreiten und -höhen mussten im Lkw sitzend bestimmt werden.  ©KATRIN VON HARTEN-WÜBBENA
    Fahrzeugbreiten und -höhen mussten im Lkw sitzend bestimmt werden.  ©KATRIN VON HARTEN-WÜBBENA
    NEUSCHOO/OLDENBURG
     – 

    Mit dem Lkw einparken, rangieren oder ein Tor öffnen – all dies ist für Werner Bandur aus Neuschoo kein Problem. Sein Geschick im Umgang mit dem Lkw bewies er im September beim Nutzfahrzeug-Turnier in Oldenburg, den der Motor-Sport-Club Oldenburg auf dem EWE-Gelände veranstaltete. In den Fahrzeugklassen A (Solo-Lkw 25 Tonnen), B (Bus), C (Sattelzug) D (Gliederzug oder auch Lkw mit Anhänger genannt), K (Leicht-Lkw 7,5 Tonnen) und F (Transporter 3,5 Tonnen) wurde dabei um den Titel Deutscher Meister gekämpft. Werner Bandur holte dabei den Titel in der Klasse A und freute sich riesig. „Ich bin schon stolz und meine Familie ist auch total begeistert. Meine Frau Martina und meine drei Kinder Karina, Tjardo und Ihno begleiten mich oft bei den Turnieren“, sagte Bandur.


    Damit er überhaupt bei der Deutschen Meisterschaft mitfahren durfte, nahm er an vorab Qualifizierungswettkämpfen in Aurich und Umgebung teil.


    Nun hat er die Chance, als Deutscher Meister, an der nächsten Weltmeisterschaft im Jahr 2018 sein Können unter Beweis zu stellen.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!