Artikel
    Veröffentlicht: 13.06.2017
    HWI

    Ostfriesen geben klar den Ton an


    Nachwuchs trumpft bei FKV-Titelkämpfen auf der Südarler Landstraße groß auf
    Für Jana Isenecker aus Stedesdorf war der Wettkampf nach zehn Wurf noch nicht beendet. Sie musste ins Stechen.  ©JENS SCHIPPER
    Für Jana Isenecker aus Stedesdorf war der Wettkampf nach zehn Wurf noch nicht beendet. Sie musste ins Stechen.  ©JENS SCHIPPER
    SÜDARLE
     – 

    Wer am vergangenen Wochenende auf der Südarler Landstraße unterwegs war, der mag kaum glauben, dass die Friesensportler nach wie vor in großer Sorge um ihren Nachwuchs sind. Was die jüngsten Boßler und Boßlerinnen aus Ostfriesland und Oldenburg bei den Einzelmeisterschaften des Friesischen Klootschießerverbandes (FKV) an Leistungen auf die Straße brachten, war Boßelsport vom Allerfeinsten. Dennoch gibt es zu denken, dass beispielsweise der Kreisverband Leer mangels Masse nur noch drei Teilnehmer entsenden konnte. Hier sind Verband und Vereine weiterhin gefordert, kreative Anreize für Kinder und Jugendliche zu schaffen, um ihnen die Freude am Ausüben dieser Traditionssportart zu vermitteln.


    Den stärksten Auftritt lieferte auf der Südarler Landstraße ein Lokalmatador ab. Der für den Veranstalter der Einzelmeisterschaften startende Fabian Schiffmann stellte einmal mehr sein Ausnahmetalent unter Beweis. In der A-Jugend-Konkurrenz mit der Gummikugel holte sich der amtierende Jugend-Europameister mit mehr als 200 Metern Vorsprung souverän Gold. Mit seiner Siegerweite von 1529 Metern wäre er in der Männer-I-Wertung Zweiter geworden. Den A-Jugend-Wettbewerb mit der Holzkugel gewann sein Vereinskollege Thole Brüling (1312 Meter). Nicht von ungefähr sind sich viele Kenner der Boßler-Szene einig, dass die Südarler aufgrund ihrer exzellenten Jugendarbeit schon bald eine wichtige Rolle in der Spitzengruppe der ostfriesischen Landesliga der Männer I übernehmen werden. Der Gewinn des Ostfrieslandpokals von „He löpt noch“ unterstützt diese Annahme. Die Entscheidungen in den anderen Altersklassen fielen zwar deutlich enger aus, dennoch war es auch hier fast immer der ostfriesische Nachwuchs, der am Ende goldbehangen ganz oben auf dem Treppchen stand. Auch zahlreiche Werfer und Werferinnen aus dem Harlingerland durften sich über Medaillen freuen. Besonders erfolgreich präsentierte sich der Kreisverband Esens, dessen Akteure nicht weniger als acht Medaillen einheimsten.


    Goldmedaillen gewannen Thorben Thorwarth (E-Jugend Holz) aus Neuschoo, Jonas Peters (C-Jugend Gummi) aus Esens-Moorweg und der Willener Thole Garrelts (B-Jugend Gummi). Silber gab es für Keno van Mark (F-Jugend Holz) aus Stedesdorf, über Bronze freuten sich der Mamburger Malte Tjarks (C-Jugend Gummi) und Tarek Redler (B-Jugend Holz) aus Reepsholt.


    In den Wettbewerben der weiblichen Jugend gab es Gold für die Stedesdorferin Lisa Ubben (D-Jugend Gummi), Luise Oltmanns (D-Jugend Holz) aus Esens-Moorweg sowie Nantje Barth (B-Jugend Gummi) aus Neuschoo. Silbermedaillen gewannen Fabienne Reents (D-Jugend Holz) aus Willen und Alina Jannssen (B-Jugend Holz) aus Marx. Bronzenes Edelmetall holten Jana Isenecker (E-Jugend Holz) aus Stedesdorf und die Utarperin Hannah Bohms (C-Jugend Gummi) sowie Yvonne Busker (B-Jugend Holz).