Artikel
    Veröffentlicht: 10.10.2017
    AH

    Norden: 18-Jähriger mit Aufsitzmäher tödlich verunglückt


    Junger Mann stürzt in drei Meter tiefe Grabenböschung
    Notarzt, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren vor Ort.  ©FEUERWEHR NORDEN
    Notarzt, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren vor Ort.  ©FEUERWEHR NORDEN
    NORDEN
     – 

    Ein 18-Jähriger ist am Montagnachmittag in Norden mit seinem Aufsitzrasenmäher tödlich verunglückt, das berichtet die Feuerwehr Norden. Der junge Mann soll laut Angaben der Feuerwehr beim Rasenmähen im Norder Ortsteil Süderneuland I mit dem Mäher eine rund drei Meter tiefe Grabenböschung hinabgestürzt sein. Angehörige fanden den Verunglückten und setzten die Rettungskette in Gang.


    Die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Polizei sowie der Freiwilligen Feuerwehr Norden haben dem jungen Mann jedoch nicht mehr helfen können. Die Einsatzkräfte bargen die Leiche sowie den Aufsitzmäher, teilt die Norder Wehr mit. Für die seelische Betreuung von zahlreich vor Ort anwesenden Angehörigen und Familienmitgliedern waren insgesamt vier Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger verschiedener Kirchengemeinden sowie von der Feuerwehr im Einsatz.


    Einer der Seelsorger begleitete die Feuerwehrleute und Mitarbeiter des Rettungsdienstes nach dem Einsatz ins Hilfeleistungszentrum zu einer Nachbesprechung.