Artikel
    Veröffentlicht: 08.10.2017
    AUL

    Neuer Einsatzleitwagen ist schon erprobt


    Ortsbrandmeister Marcel Kaul nimmt den Schlüssel entgegen
    Friedeburgs Bürgermeister Helfried Goetz (rechts) übergibt den Schlüssel des neuen Einsatzleitwagens an Friedeburgs Ortsbrandmeister Marcel Kaul.  ©WOLFGANG KAUL
    Friedeburgs Bürgermeister Helfried Goetz (rechts) übergibt den Schlüssel des neuen Einsatzleitwagens an Friedeburgs Ortsbrandmeister Marcel Kaul.  ©WOLFGANG KAUL
    FRIEDEBURG
     – 

    Mit Musik und Fackeln begrüßte die Freiwillige Feuerwehr Friedeburg ihren neuen Einsatzleitwagen Nummer eins (ELW 1) im Strooter Gast. Der Spielmannszug führte das neue Fahrzeug zum Feuerwehrhaus in Friedeburg. Gefolgt von Mitgliedern der aktiven Abteilung, der Jugendfeuerwehr sowie der Altersabteilung, die mit Fackeln in der Hand das Schlusslicht bildeten. Gäste aus dem Rat und der Verwaltung sowie Angehörige der Friedeburger Feuerwehren erwarteten das neue Fahrzeug und seine Begleitung vor dem Feuerwehrhaus.


    Bürgermeister Helfried Goetz zeigte sich erfreut, dass er einen neuen ELW 1, der dem Lastenheft der Feuerwehr entspricht, übergeben kann. 146000 Euro hat die Gemeinde an Haushaltsmitteln aufgewendet um das Einsatzfahrzeug zu beschaffen. Wie dringend das Fahrzeug benötigt wurde, zeigten die Einsatzzahlen der letzten Wochen mit sechs Einsätzen. Bei Sturmeinsätzen und einem Gefahrguteinsatz bewährte sich das Fahrzeug bereits.


    Goetz ließ nicht unerwähnt, das ein ELW 1 bei der Beschaffung durchaus hätte teuerer sein können, wenn die Vorgaben der Feuerwehr nicht so zielgerichtet gewesen wären. Genau für die Belange von der Gemeinde Friedeburg gefertigt, ist der Wagen. Götz übergab Freitag die Schlüssel an den Friedeburger Ortsbrandmeister Marcel Kaul. Dieser übernahm das Fahrzeug in der Gewissheit, dass seine Kollegen in den letzten Wochen zahlreiche Einsatzstunden in und mit dem neuen Fahrzeug verbracht hatten und inzwischen einen guten Ausbildungsstand haben.


    Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Erwin Reiners und Gemeindebrandmeister Christian Herzog waren begeistert von dem neuem Fahrzeug, das mit einer abgeschlossenen Funkkabine und einen Besprechungstisch im vorderen Teil des Fahrzeuges sowie entsprechender Software auf den Computer ausgestattet ist. Die Vertreter des Rates zeigten sich fraktionsübergreifend begeistert, wie schnell sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr eingearbeitet haben. „Wir können mit unserer Entscheidung ein neues Fahrzeug beschafft zu haben, zufrieden sein. Für die Bevölkerung bedeutet das, mehr Sicherheit und Schutz im Brandfall in der Gemeinde Friedeburg durch die Feuerwehren“, sagt Helfried Goetz.