Artikel
    Veröffentlicht: 10.09.2017
    AH

    Hooksieler Seenotretter eilen Kreuzfahrtpassagierin zu Hilfe


    Die Seenotretter mussten am vergangenen Sonnabend gleich zweimal ausrücken.  ©DGZRS/DIE SEENOTRETTER/ARCHIV
    Die Seenotretter mussten am vergangenen Sonnabend gleich zweimal ausrücken.  ©DGZRS/DIE SEENOTRETTER/ARCHIV
    HOOKSIEL
     – 

    Zwei medizinische Notfälle riefen am Sonnabend die Hooksieler Seenotretter mit dem Seenotrettungskreuzer „Vormann Steffens“ auf den Plan:


    An Bord des Mehrzweckschiffes „Mellum“ der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung hatte sich nach Mitteilung der DGzRS ein Besatzungsmitglied eine extrem stark blutende Wunde am Fuß zugezogen. Der Seenotrettungskreuzer lief sofort aus. Parallel dazu wurde der Hubschrauber „Christoph 26“ alarmiert, um medizinisches Personal auf der „Mellum“ abzusetzen. Nach der Erstbehandlung übernahmen die Seenotretter den Mann und brachten ihn mit Ärztin und Sanitäter nach Hooksiel. Von dort wurde der Patient gegen 20.15 Uhr mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.


    Keine Viertelstunde später erfolgte die nächste Alarmierung für die „Vormann Steffens“ durch das Kreuzfahrtschiff „World Odyssey“, das auf dem Weg von Bremerhaven nach Barcelona war. An Bord litt eine 19-jährige junge Frau unter Panikattacken. Die junge Amerikanerin hatte am Tag zuvor eine Weltreise angetreten.


    Der Pilot des Rettungshubschraubers „Christoph 26“ brachte die Notärztin und den Sanitäter zurück zum Seenotrettungskreuzer, der sofort wieder auslief und etwa eine Stunde später das Kreuzfahrtschiff erreichte. Die junge Frau wurde mit einem Besatzungsmitglied der „World Odyssey“ an Bord genommen. Auf dem Seenotrettungskreuzer erholte sie sich zusehends. Eine ärztliche Betreuung war nicht weiter notwendig. Die Seenotretter informierten deshalb den Zoll, um die überraschende „Wiedereinreise“ der jungen Amerikanerin nach Deutschland zu organisieren, die Reederei kümmerte sich um ihre Unterbringung, während in den Vereinigten Staaten die Mutter der jungen Frau ins Flugzeug stieg, um ihre Tochter wieder nach Hause zu holen.