Artikel
    Veröffentlicht: 21.04.2017
    DK

    Friedeburger Jugendzentrum wird ein Ort der Begegnung


    Verwaltungsausschuss stimmt für entsprechenden Förderantrag
    Im Friedeburger Jugendzentrum ermöglicht Jugendpfleger Dirk Wagner (links) offene Angebote für die Jugend.  ©KIESÉ/ARCHIV
    Im Friedeburger Jugendzentrum ermöglicht Jugendpfleger Dirk Wagner (links) offene Angebote für die Jugend.  ©KIESÉ/ARCHIV
    FRIEDEBURG
     – 

    Als Ergänzung zum Angebot des Jugendzentrums soll im „Haus der Jugend“ Friedeburg ein soziales Zentrum als ein Ort der Begegnung für Menschen aller Nationalitäten, Altersgruppen, sozialen Schichten, kulturellen und ethnischen Überzeugungen eingerichtet werden. „Die im Jugendzentrum befindlichen Räumlichkeiten sollen den örtlichen Vereinen, Verbänden und Initiativen zur Durchführung offener Angebote, Schulungen und Vorträgen zur Verfügung stehen“, berichtete Helfried Goetz nach der jüngsten Verwaltungsausschusssitzung.


    Es werde ebenso daran gedacht, soziale Serviceleistungen sowie Beratungs- und Bildungstage dort anzubieten. Das Projekt soll über das Modellvorhaben Land(auf)- schwung gefördert werden. Der Friedeburger Verwaltungsausschuss (VA) befürwortete nun, einen entsprechenden Förderantrag zu stellen.

    Mehr lesen Sie zu dem Thema
    • ... in der gedruckten Ausgabe »Abonnieren Sie jetzt!
    • ... oder im ePaper »Bestellen Sie jetzt!