Artikel
    Veröffentlicht: 16.03.2017
    AH

    Ex-Pfahlsitzer in Handschellen zum Amtsgericht Leer


    In Handschellen wurde Hans-Hermann Kümmerlehn dem Amtsgericht Leer vorgeführt.  ©BUNDESPOLIZEI
    In Handschellen wurde Hans-Hermann Kümmerlehn dem Amtsgericht Leer vorgeführt.  ©BUNDESPOLIZEI
    LEER
     – 

    Weil er aktuell eine Gefängnisstrafe absitzt und Fluchtgefahr besteht, wurde der frühere Pfahlsitz-Vizeweltmeister Hans-Hermann Kümmerlehn in Handschellen dem Amtsgericht Leer vorgeführt, wo er sich wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung verantworten musste.


    Kümmerlehn hatte im Jahr 2015 eine 76-jährige Nachbarin daran gehindert, mit ihrem Auto von ihrer Grundstücksauffahrt zu fahren. Dafür wurde er am Ende wegen Nötigung zu einer Gesamtstrafe von 120 Tagessätzen zu zehn Euro verurteilt. Einbezogen wurde ein Urteil aus dem Jahr 2016 wegen 16-facher Beleidigung.


    Vom Vorwurf der Körperverletzung wurde der Leeraner freigesprochen. Derzeit sitzt Kümmerlehn eine 312-tägige Haftstrafe ab, da er Ordnungsgelder in Höhe von mehr als 31000 Euro nicht bezahlen konnte.