Artikel
    Veröffentlicht: 19.03.2017
    JOS

    Der Tragödie nächster Teil


    Stedesdorf verspielt durch die Heimniederlage den erhofften Aufstieg
    Die Stedesdorfer um  Marco Ubben haben den Aufstieg in die Landesliga erneut verpasst.   ©JOCHEN SCHRIEVERS
    Die Stedesdorfer um Marco Ubben haben den Aufstieg in die Landesliga erneut verpasst.   ©JOCHEN SCHRIEVERS
    STEDESDORF
     – 

    Der Aufstieg der Boßler aus Stedesdorf in die Landesliga der Männer I schien nur noch Formsache zu sein. Mit einem Heimerfolg gegen Münkeboe/Moorhusen am letzten Spieltag sollte das geschafft werden, woran die Stedesdorfer schon seit Jahren arbeiten – doch es wurde wieder nichts.


    Die Boßler aus dem Kreisverband Esens erwischten mit der Holzkugel einen ganz schwachen Start und ließen schon auf dem ersten Abschnitt die entscheidenden Würfe liegen. Am Ende mussten sich die beiden Holzgruppen in der Addition mit fünf Schoet geschlagen geben. Die zwei Wurf Vorsprung der Gummiabteilung änderten an der Niederlage nichts mehr. Damit war der Traum vom Aufstieg erneut geplatzt. Leerhafe nutzte seine Chance im Verfolgerduell und sicherte sich somit in letzter Minute noch das Ticket für die Landesliga.


    Damit wurden die Stedesdorfer endgültig zu den tragischen Helden der Bezirksliga. Am Ende der vergangenen Saison fehlte Stedesdorf ein Punkt, ein Jahr davor machte ein Remis am letzten Spieltag die Hoffnungen zunichte. Auch davor gab es schon Jahre, in denen die Stedesdorfer kurz davor standen, doch geschafft haben sie es nie. Und auch in diesem Jahr dürfen andere feiern.


    Den kompletten Bericht zum Boßel-Wettkampf der Woche lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe.