Artikel
    Veröffentlicht: 09.10.2017
    AH

    Das Watt vor Neuharlingersiel mit Vogelaugen sehen


    Zehn Millionen Vögel rasten auf Reise in den Süden
    Rund 15 Millionen Zugvögel  ©THORSTEN KRÜGER
    Rund 15 Millionen Zugvögel  ©THORSTEN KRÜGER
    NEUHARLINGERSIEL
     – 

    Das Wattenmeer ist zweimal im Jahr eine wichtige Zwischenstation für Zugvögel. Zehn Millionen Wat- und Wasservögel rasten hier auf ihrer Reise zwischen den arktischen Brutgebieten und den Winterquartieren im Süden.


    Im Watt finden die Tiere ein großes Nahrungsangebot vor, das sie benötigen, um die für den Weiterflug wichtigen Reserven anzufressen. Rund 15 Millionen Vögel nutzen jährlich das große Futterangebot und machen es so zu einem Gebiet mit dem größten Vogelreichtum der Welt.


    Wegen der großen Bedeutung des heimischen Wattenmeeres für die Zugvögel veranstaltet die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer jedes Jahr Anfang Oktober die Zugvogeltage. In diesem Jahr wird diese besondere Woche bereits zum neunten Mal realisiert. Auch Neuharlingersiel bietet in diesem Rahmen Veranstaltungen an.


    Das Veranstaltungsangebot der Themenwoche startet am Montag, 16. Oktober, mit einer zugvogelkundlichen Wattwanderung. Biologe Bernd Koopmann führt die Gäste durch das Watt von Neuharlingersiel und ermuntert sie, ihre „Vogelaugen“ zu öffnen.


    Um auch den Kleinsten den Zusammenhang von Wattenmeer und Zugvögeln zu vermitteln, bietet der Kurverein eine vogelkundliche Wanderung für Kinder im Alter von fünf bis neun Jahren an. Am Dienstag, 17. Oktober, führt ein gemütlicher Spaziergang mit dem Biologen Bernd Koopmann zur nahe gelegenen Salzwiese.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Dienstag in der gedruckten Ausgabe.


    info@neuharlingersiel.dewww.neuharlingersiel.de