Artikel
    Veröffentlicht: 12.10.2017
    AH

    Auf vielfältige Weise Vögeln in Harlesiel begegnen


    Programm mit Wattwanderungen und Vorträgen zu den Zugvogeltagen
    Stefanie Walther, Marcus Harazim, Tylke Pastuschka, Marion Albrecht-Groot, Marcus Harazim, Meike Teten und Joke Pouliart (v. l.) stellen das Programm vor.   ©KURVERWALTUNG
    Stefanie Walther, Marcus Harazim, Tylke Pastuschka, Marion Albrecht-Groot, Marcus Harazim, Meike Teten und Joke Pouliart (v. l.) stellen das Programm vor.   ©KURVERWALTUNG
    CAROLINENSIEL
     – 

    Seit einigen Wochen ist es soweit: viele Besucher sind aus ihren Brutgebieten im hohen Norden zu ihrem Zwischenstopp im Nationalpark Wattenmeer angekommen.


    Circa zehn bis zwölf Millionen Vögel rasten im Verlauf eines Jahres im gesamten Wattenmeerraum.


    Die niedersächsische Nationalparkverwaltung organisiert seit nunmehr neun Jahren die Zugvogeltage, um über die Drehscheibe Wattenmeer und dessen Bedeutung für den Ostatlantischen Vogelzug zu informieren. Ein vielseitiges Programm für Interessierte, Hobbyornithologen und Experten wird auf den sieben ostfriesischen Inseln und in den drei Festlandsregionen geboten.


    Auch in der Biosphärenreservats-Partner-Gemeinde Carolinensiel-Harlesiel gibt es vieles mit und über Wat- und Singvögel, deren Schutz und die zentrale Rolle des Wattenmeeres für den ostatlantischen Vogelzug zu staunen und zu erleben. Das Wattwanderzentrum Ostfriesland und des Nationalpark-Haus Carolinensiel bieten vom 14. bis zum 22. Oktober viele Touren mit dem Schwerpunkt Zugvögel an.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe.


    www.wattwanderzentrum-ostfriesland.de?Pseite