Artikel
    Veröffentlicht: 19.05.2017
    MH

    Arbeiten am Knotenpunkt in Harlesiel verzögern sich


    Eigentlich sollte der Umbau Anfang Mai starten
    Der Knotenpunkt an der Deichdurchfahrt zum Fähranleger in Harlesiel ist nicht mehrzeitgemäß. Er soll komplett umgestaltet werden. Eigentluich sollten die Arbeiten bereits Anfang Mai beginnen....   ©MANFRED HOCHMANN
    Der Knotenpunkt an der Deichdurchfahrt zum Fähranleger in Harlesiel ist nicht mehrzeitgemäß. Er soll komplett umgestaltet werden. Eigentluich sollten die Arbeiten bereits Anfang Mai beginnen....   ©MANFRED HOCHMANN
    HARLESIEL
     – 

    Der Knotenpunkt vor dem Deichschart in Harlesiel (Durchfahrt zum Fähranleger) sollte eigentlich seit Anfang Mai umgestaltet werden. Doch bislang sind keine Baufahrzeuge angerückt. Es gab und gibt noch Diskussionsbedarf. Bis Anfang Juni sollen die Unklarheiten aber ausgeräumt sein. Dann soll es endlich losgehen, wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Aurich auf Anfrage mitteilt. Die Arbeiten fallen dann genau in die Haupt-Tourismussaison.


    Der Knotenpunkt im Zuge der Bundesstraße 461 erfüllt in seiner jetzigen Form schon lange nicht nicht mehr die verkehrlichen Anforderungen. Die Fahrbahnen sind abgängig, die Kreuzung ist der Situation mit dem zunehmenden Verkehrsstrom zum Fähranleger nicht mehr gewachsen. Vor einigen Wochen schon teilte Johann Schildt, Geschäftsführer des Hafenzweckverbandes Harlesiel, in einer Versammlung des Verbandes mit, dass der Knotenpunkt nun bald umgebaut werden solle.


    Den kompletten Bericht lesen Sie am Sonnabend in der gedruckten Ausgabe.