Artikel
    Veröffentlicht: 10.08.2017
    ENA

    Andrea Nahles will die Tarifverträge stärken


    Ministerin spricht an der Jade über politische Schwerpunkte
    Andrea Nahles, Ministerin für Arbeit und Soziales (v. r.), und Bundestagskandidatin Siemtje Möller hießen ein neues SPD-Mitglied willkommen: den 14-jährigen Lennart aus Schortens, der in die Partei eingetreten ist.   ©HELENA KREIENSIEK
    Andrea Nahles, Ministerin für Arbeit und Soziales (v. r.), und Bundestagskandidatin Siemtje Möller hießen ein neues SPD-Mitglied willkommen: den 14-jährigen Lennart aus Schortens, der in die Partei eingetreten ist.   ©HELENA KREIENSIEK
    WILHELMSHAVEN
     – 

    Entgegen aller Gerüchte bleiben die Künstlersozialkasse und die Unfallkasse des Bundes der Stadt Wilhelmshaven erhalten. Auf die geäußerte Sorge, dass mit einem Umzug der Versicherungen nach Frankfurt wichtige Arbeitsplätze verloren gehen würden, entgegnete Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles am Mittwoch in Wilhelmshaven: „Ich kann euch beruhigen, es wird keine strukturpolitischen Veränderungen geben.“


    Für eine Podiumsdiskussion, moderiert von SPD-Bundestagskandidatin Siemje Möller, war die Bundespolitikerin für eine Stunde zu Gast im Pumpwerk und stellte ihre Ideen zu den Themen Arbeit, Rente und Ausbildung vor. In einer Stadt wie Wilhelmshaven mit einer Arbeitslosigkeit von 11,3 Prozent, davon neun Prozent Langzeitarbeitslose, seien diese Themen von besonderer Bedeutung, verdeutlichte Siemtje Möller in ihrer Einführung.


    Andrea Nahles nannte unter anderem die Stärkung der Tarifverträge als ihr Projekt für die kommenden Jahre.